Fliegerhorst-Konversion

Bürgerdialog Fliegerhorst Konversion FFB

Projektsteckbrief:
„Fliegerhorst-Konversion“

Inhaltliche Beschreibung: Wiedernutzbarmachung der bisher militärisch genutzten Flächen für zivile Nutzung. Die vollständige Freigabe des Areals ist für 2023 geplant.

Beschlusslage: November 2011: Änderung Flächennutzungsplan, Aufstellung Bebauungsplan, Satzung Sanierungsgebiet, Einleitung Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme, Vorkaufsrechts-Satzung.

Aktueller Bearbeitungsstand: Fertigstellung vorbereitende Untersuchungen 2013, Auftrag diverser Gutachten und Untersuchungen seit 2012, 1. Beschluss Leitlinien 2015

Umsetzung und nächste Schritte: Beauftragung weiterer Gutachten: z.B. Altlasten Kampfmittel, Folgekosten, Nachhaltigkeit von Gebäuden.
Städtebauliches Wettbewerbsverfahren mit Bürgerbeteiligung 2017

Kosten: Erst nach Vorliegen aller relevanten Kostenparameter abschätzbar

Betroffenes Gebiet: ehemaliger Fliegerhorst im Stadtgebiet Fürstenfeldbruck, Fläche ca. 200 ha (entspricht 250 Fußballfelder, oder das Gebiet der gesamten Buchenau bis Rothschwaiger Straße)

Bürgerbeteiligung: Informationsveranstaltung Konversion März 2013 (im Fliegerhorst); verschiedene Verfahren der Bürgerbeteiligung z.B. im Rahmen des städtebaulichen Wettbewerbsverfahrens (2017); Informations-Webseite Konversion (Januar 2017);

Ziele der Stadtentwicklung: Es soll ein neuer lebenswerter Teil der Stadt mit unverwechselbaren Freiräumen entstehen. Von der Entwicklung soll auch ein Impuls für den Landkreis und die Region ausgehen.

Ansprechpartner:  Serge Schimpfle (Projektleiter Konversion)

Weiter zum Ideensammler